Chronik des DLRG Bezirkes Dortmund e.V. 2001 - 2010

2001

Bernd Hauptmeier verstirbt wenige Tage bevor die Leitung des DLRG Bezirks Dortmund ‚planmäßig' von ihm auf Arnim Mandler übergeht. Arnim Mandler ist der insgesamt sechste Bezirksleiter in Dortmund

Umbenennung der Einsatzzentrale in "Bernd-Hauptmeier-Haus"

Bezirks-Homepage ist Online

2002

‚Wiederbelebung' der Neptun-Taufe zur Begrüßung der neuen Wachgänger

Gruppenpreis zum Tag des Ehrenamtes der Stadt Dortmund für die Katastrophenschutzeinheit

Hochwassereinsatz in Dessau (Elbe) mit dem gerade erst in Dienst gestellten Nissan Patrol und der Westfalen-2

Kauf des DO-N 1924 (gebrauchter Nissan Patrol, Bj. 2001)

Ummeldung KatS-Einheiten:

Tauchtrupp DO-N 1924 + Westfalen-2

Bootstrupp DO-N 1197 + DO-1

Verkauf DO-2 (DORY 11) und DO-5 (Schlauchboot) sowie aller restlichen alten Johnson-Außenbord-Motoren – damit fahren im Bezirk Dortmund nur noch umweltfreundliche Viertakt-Außenbordmotore.

2003

Gruppenpreis zum Tag des Ehrenamtes der Stadt Dortmund für die Kindergartengruppe der Ortsgruppe Lütgendortmund

Integration der Wachstation Hengsteysee in das First-Response-Konzept der Feuerwehr Dortmund

DO-4 wird aus dem aktiven Dienst ausgemustert und zum Werbeboot DO umgebaut

Indienststellung der Rettungsboote DO-2 (mit neuem Honda-50PS-Außenbordmotor) und DO-4

Anerkennung eines zusätzlichen 2. Bootstrupps sowie Umstrukturierung der KatS-Trupps:

Tauchtrupp DO-N 1924 + Westfalen-2

Bootstrupp DO-N 1197 + DO-2

Bootstrupp DO-N 566 + DO-1

2004

Gründung der Sportwelt Dortmund gGmbH und Übernahme der Betreiberschaft der Dortmunder Freibäder

Komplettrenovierung des Aufenthaltsraums der Wachstation Hengsteysee

Ausstatten aller Fahrzeuge mit Sondersignalanlagen ("Blaulicht")

2005

Übernahme der ‚Schlüsselgewalt' für alle Dortmunder Hallenbäder

2006

Teil-Renovierung des Bernd-Hauptmeier-Hauses (inkl. Computer-Netzwerk)

1. Alarmierung eines Bootstrupps (Nissan Patrol und DO-2 wegen des geringeren Tiefgangs) für einen Hochwasser-Einsatz auf Dortmunder Stadtgebiet: nach Starkregenfällen waren Ortsteile in Lütgendortmund überschwemmt. Der Trupp ging in Bereitschaft, wurde aufgrund der sich stabilisierenden Lage dann aber doch nicht mehr zum Einsatz gebracht. Dieser Einsatz führte zu Überlegungen bezüglich der Anschaffung eines Hochwasser-Rettungsbootes.

Verkauf alter kleiner Anhänger und Kauf neuer kleiner Anhänger

2007

Einstellung des Rettungswachdienstes im Revierpark Wischlingen wegen organisatorischen Problemen

Kauf DO-N 2997 (Volvo V70, Baujahr 1997) und Verkauf DO-HS 927 (Passat)

2008

Tore der Fahrzeughallen erhalten Elektroantriebe

Renovierung der Küchenzeile der Wachstation Möhnesee

2. Alarmierung eines Bootstrupps (wieder Nissan Patrol und DO-2, da zu diesem Zeitpunkt das neue Hochwasser-Rettungsboot noch nicht einsatzbereit war) für einen Hochwasser-Einsatz auf Dortmunder Stadtgebiet: nach Starkregenfällen waren Ortsteile in Dorstfeld und Marten überschwemmt. Der Trupp wurde eingesetzt bei der Sicherung eines überfluteten Pumpwerks der Emscher-Genossenschaft in Marten.

Unterstützungseinsatz für die Feuerwehr Hagen bei Ausbringung und Entfernung einer Ölsperre in der Ruhr auf Höhe unserer Wachstation nach einem Verkehrsunfall mit Ölabfluss in die Lenne

Kauf Hochwasser-Rettungsboot DO-5 mit Ölsperre durch Spende Dr.-Gustav-Bauckloh-Stiftung

Kauf eines Anhängers für die Ölsperre

Anerkennung KatS-Führungstrupp und Umstrukturierung der KatS-Trupps gemäß der neuen Vorgaben des Innenministeriums NRW:

Führungstrupp DO-N 2997

Tauchtrupp DO-N 566

Bootstrupp DO-N 1924 + Westfalen-2

Bootstrupp DO-N 1197 + DO-5

2009

Anmietung einer zusätzlichen Garage an der Südgrenze des Bernd-Hauptmeier-Hauses für die Unterbringung von Booten, da mittlerweile die Stellkapazität der Fahrzeughalle nicht mehr ausreicht

50 Jahre Wasserrettungsstation Hengsteysee

Umfangreiche Renovierungsarbeiten an der Wasserrettungsstation Hengsteysee

Austausch des ersten Honda-Motors nach 2800 Betriebsstunden und einem Unfall mit einem Unterwasser-Treibgut

2010

Einweihungsfeier Phönixsee: erste Erkundungsfahrten auf und erste Orientierungstauchgänge in dem zukünftigen Wachgebiet. Großer Informationsstand mit viel Publikum.

Sommer 2010: 

Voralarm wegen Hochwassersituation in Ostdeutschland, 2 Bootstrupps wurden in Bereitschaft versetzt. Glücklicherweise war aber aufgrund der sich entspannenden Lage kein Einsatz notwendig.

Sommer 2010: 

Einsatz für Bootstrupp DO-5 nach Hochwasserüberschwemmungen im Münsterland. Das Hochwasserrettungsboot konnte hier erstmals seine Qualitäten voll unter Beweis stellen und bewährte sich hervorragend.

Ein weiterer Honda-Bootsmotor konnte durch eine Spende der Sparkasse Dortmund kurz vor Erreichen der Verschleißgrenze gegen eine neue Maschine modernster Einspritzer-Bauart ausgetauscht werden. Die offizielle Übergabe und Einweihung wird zu Beginn der neuen Saison erfolgen.