RUND

R ealistische
U nfall- und
N otfall-
D arstellung


Wofür benötigt man RUND?

  • praktische Übungen bei Erste-Hilfe-Kursen
  • Darstellen von Prüfungssituationen in der Sanitätsausbildung
  • realistische Darstellung von Unfallopfern bei Übungen im Katastrophenschutz und Wasserrettungsdienst

Was bringt RUND…

… den Teilnehmern

  • Man lernt an „realen“ Beispielen mit Verletzten umzugehen.
  • Man kann sich besser in die Unfallsituation hereinversetzen.
  • Man baut Ängste ab, fremde Personen anzusprechen, die Hilfe benötigen.
  • Es motiviert, hilfebedürftige Personen auch anzusprechen statt wegzusehen.

… den Mimen

  • Man schult sein schauspielerisches Talent.
  • Man lernt ungewöhnliche Techniken – wer kann schon „Verletzungen“ schminken?
  • Man vertieft sein Wissen über Verletzungen und deren Versorgung.
  • Man hilft den Teilnehmern bei Kursen und Übungen, sich in die jeweilige Situation hineinzuversetzen – und anderen zu helfen, macht immer Spaß.

Wie kann ich Mime werden?

Bei Interesse wende Dich einfach an das Referat RUND des Bezirks Dortmund.

Am einfachsten geht das per Email an rund@bez-dortmund.dlrg.de

RUND Ausbildung

Man sollte mindestens 14 Jahre alt sein und einen EH-Kurs besucht haben. Wer für die Einsätze umfassend vorbereitet sein möchte, sollte einen unserer Grundkurse besuchen. Hier bekommt man einen Einblick in das, was noch so alles auf einen zukommen kann.

Für die Sicherheit und Beobachtung von Übungen werden erfahrende Helfer eingesetzt. Für die Funktion eines Schiedsrichters ist daher ein Aufbaukurs zu empfehlen.

Darüber hinaus gibt es noch den Leiterkurs. Hier steht nicht mehr das eigene Spielen der Verletzung und das Schminken im Vordergrund, sondern alles drum herum: Wie organisiert man die Vorbereitung von Übungen, was könnte es für Probleme bei der Durchführung geben und wie kann man Veranstaltungen auswerten.

Die Ausbilder sind für die Aus- und Fortbildungen der Mimen, Schiedsrichter und Leiter zuständig.